Hermann Wipperfürth empfiehlt mehr Team-Play in der SPD: „Erst fördern dann fordern“

Hermann Wipperfürth will Agenda von Schröder umkehren: „Erst fördern dann fordern“

Berlin. 13. Dezember 2018. Der Sozialdemokrat, Gründer und Vorsitzende von Aufstand der SPD Basis – basisaufstand (Internet: www.basisaufstand.org), Hermann Wipperfürth, bittet in einem neuen öffentlichem Appell seine Genossinnen und Genossen um mehr „Team-Play“ und will Schröders Agenda umkehren der Vorstellung entsprechend: „Erst fördern, dann fordern“. Deutschland „ticke sozial und demokratisch“, ergänzte Wipperfürth. In seinem Beitrag bekennt der Sozialdemokrat unter anderem auch: „Ich bin ein Anhänger des Grundeinkommens“. 

 

„Liebe Genossinnen und Genossen!

Seit Jahrzehnten bestimmen ein kleiner Kreis von Parteifunktionären über unsere Köpfe hinweg. Das sind ähnliche Verhältnisse wie in der katholischen Kirche.

Sie verstehen einfach nicht, dass das Erfolgsgeheimnis das Teamspiel ist, auch die Ersatzbank wird mit einbezogen. Vor allem aber: Wer siegen will, muss den Ball abgeben.

 

Ich bin nicht nur gegen die Groko, sondern ich will auch Schröders Agenda ändern. Ausgelacht wurde ich deshalb von vielen Funktionären – von denselben Leuten, die heute sagen, die Agenda müsse „weg“.

Ich sage: sie muss angepasst werden. Das Prinzip erst fordern, dann fördern muss genau umgekehrt werden,

„Nicht erst fragen: Bist du bedürftig? Von Sozialdemokraten erwartet man etwas anderes.“

Ich bin überzeugt: „Die deutsche Gesellschaft tickt sozialdemokratisch.“

Ich bin ein Anhänger des Grundeinkommens. Und wenn ich gefragt werde, wie das bezahlt werden solle, verweise ich auf die Sozialausgaben: In diesem Jahr wird die Billionen-Grenze geknackt.

Natürlich sagt man mir immer wieder: „Alles gut und schön, aber die Leute glauben uns nicht mehr, dass wir das, was wir versprechen, auch halten. Wie holt man verlorenes Vertrauen zurück?“

Meine Antwort: „Auf allen Parteiebenen Transparenz einfordern.

Ich will das Delegierten-Prinzip abschaffen: Jedes Mitglied soll mitentscheiden. Und wir müssen Mut zum Streit und zur Selbstkritik haben.“

Liebe Genossinnen und Genossen, wir müssen heute wie damals Parteigründer August Bebel denken und handeln: revolutionär – und sich nicht mit den Verhältnissen abfinden.

Euer Hermann“

Weitere und ausführliche Informationen zu Aufstand der SPD Basis – basisaufstand finden Sie bei www.basisaufstand.org .

Frank Luttmann (SPD) kommt heute nach Leipzig

Einladung zu freien, offenen und fairen Gesprächen in Leipzig mit dem Bewerber für ein Amt im Bundesvorstand der SPD.

Leipzig. 24. November 2018. (and). Frank Luttmann (SPD), aus Teterow (Mecklenburg-Vorpommern) lädt heute alle Menschen zu freien, offenen und fairen Gesprächen und Diskussionen in Leipzig ein. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr am Haupteingang des Hauptbahnhof in Leipzig. 

Der Sozialdemoktrat Frank Luttmann hat sich am 4. November 2018 nach einem Aufruf der SPD Parteivorsitzenden, Andrea Nahles, autonom für ein Amt im SPD Bundesvorstand beworben (wir berichteten).

Weitere und ausführliche Informationen sind auf der Facebook-Website des SPD-Politikers bei www.facebook.com/frank.luttmann/sozialdemokrat und beim Medien Team team frank bei http://teamfrank.oteraprotv.org zu finden.

Vertreter von Presse und Medien, Journalisten und freie Medien sind herzlich auch zu Interviews mit Frank Luttmann eingeladen und können sich direkt vor Ort in Leipzig, Medien Team, Mobil Tel. Tel. 0152 31759728 und mit dem zentrale Medien Team, Tel. 0621 5867 8054 und E-mail: presse@basisaufstand.de in Verbindung setzen.

Frank Luttmann (SPD), Politiker und Sozialdemokrat aus Teterow (Mecklenburg-Vorpommern) hat sich am 4. November 2018 für ein Amt im SPD Bundesvorstand in Berlin beworben.

Frank Luttmann (SPD), autonomer Bewerber für ein Amt im Bundesvorstand der SPD bietet und sucht freie, offene und faire Gespräche mit allen politisch, interessierten Menschen, auch mit freien Gruppen und Initiativen etwa mit der Sammelbewegung Aufstehen und vielen weiteren, engagierten Menschen. Foto: flp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterer Informations-Hintergrund, RTL: Frank Luttmann will in den Bundesvorstand der SPD, https://www.rtl.de/cms/teterower-luttmann-will-in-den-spd-bundesvorstand-4247172.html, 6. November 2018

Frank Luttmann Sozialdemokrat, Politiker, SPD, Facebook-Web-Site: www.facebook.com/frank.luttmann.sozialdemokrat

team frank @ Frank Luttmann (SPD), Politiker, autonomer Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand, http://teamfrank.oteraprotv.org 

Bewerber für den SPD Bundesvorstand: Frank Luttmann präsentiert sich mit eigener Facebook Community Site

Teterow / Berlin. 20. November 2018. (and). Der SPD-Politiker und Sozialdemokrat Frank Luttmann (53) präsentiert seine Konzepte, Ideen und Visionen jetzt neu auch auf einer eigenen Facebook Community Site. Der Sozialdemokrat hat sich am 4. November 2018 nach einem Aufruf der SPD Parteivorsitzenden Andrea Nahles bei Spiegel.de (wir berichteten) für ein Amt im SPD Bundesvorstand beworben.

Frank Luttmann (SPD), Gründungsmitglied von Aufstand der SPD Basis von Hermann Wipperfürth und Bewerber für ein Amt im Bundesvorstand ist jetzt mit der neuen Kurz-Adresse: https://www.facebook.com/frank.luttmann.sozialdemokrat als Facebook Community zu erreichen.

Frank Luttmann (SPD) hat sich am 4. November 2018 für ein Amt im SPD Bundesvorstand in Berlin beworben.

Auf seiner Facebook Community Site steht Frank Luttmann, welcher sich am 4. November 2018 für ein Amt im SPD Bundesvorstand beworben hat, den Fragen interessierter Menschen, Genossinnen und Genossen zur Verfügung und versucht die Fragen zeitnah zu beantworten.

Der Politiker ist SPD-Mitglied, Sozialdemokrat und Gründungsmitglied von Aufstand der SPD Basis (www.facebook.com/basisaufstand)  aus Leidenschaft mit Leib und Seele und wirkt und engagiert sich im Ehrenamt. In früheren Jahren war Luttmann unter anderem als Vorsitzender eines SPD-Ortsvereines, Mitglied im Kreistag und im Büro eines Mitglied des Deutschen Bundestags tätig.

Der Polizeibeamte im Ruhestand und autonome Sozial-Aktivist engagiert sich unter anderem für Urwahlen, basisdemokratische Entscheidungs-Prozesse und will das bisherige Hartz4-System durch ein an den Bedürfnissen der Menschen orientiertes und sozial, gerechtes Sozialsicherungs-Konzept ersetzen. Darüber hinaus ist der Bewerber auch in der Arbeit von Gewerkschaften und der Gewerkschaft der Polizei engagiert.

In seinem You Tube Kanal nimmt Frank Luttmann zu aktuellen, politischen Themen und Diskussionen Stellung und informiert über politische Ideen und Konzepte, wie er wieder „mehr sozialdemokratische Politik in Deutschland künftig mitgestalten“ wolle. Die Video-Casts des SPD Politikers sind bei https://www.youtube.com/channel/UChG4_c7r3XYB4fQq2HPpvrw

zu sehen und zu hören.

 

Aufstand der SPD Basis: „Ich bitte um Entschuldigung für die Agenda 2010“

Aufstand der SPD Basis: „Ich bitte um Entschuldigung für die Agenda 2010“
Hermann Wipperfürth will eine würdevolle, sozialdemokratische Politik für die Menschen in Deutschland: „Ich kämpfe in der SPD mit aller Kraft für ein würdevolleres System“

Berlin / Köln. 4. November 2018 „Ich bitte um Entschuldigung für die Agenda 2010.“, das sind gewaltige Worte, auf die mehrere Millionen Menschen seit vielen Jahren warten. Doch diese Worte stammen nicht von der Parteivorsitzenden der SPD, Andrea Nahles, sondern von Hermann Wipperfürth. Der engagierte und couragierte Mann bezeichnet sich in einem Info-Video-Clip zur Gruppe „Aufstand der SPD Basis“ als „ ein einfaches Mitglied der SPD“. Hermann Wipperfürth hat weiter reichende Visionen für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD).

Die von Gerhard Schröder in den Jahren zwischen 2003 bis 2005 durchgesetzte Agenda 2010 sei statt des geplanten „Fördern und Forderns“ zu einem System des Forderns und Sanktionierens geworden, erklärt das SPD Mitglied und Gründer der Gruppe Aufstand der SPD Basis in einem Info-Video-Clip. Die Agenda habe vielen Menschen geschadet.

Der Sozialdemokrat Hermann Wipperfürth will mit seiner ganzen Kraft in der SPD für ein würdevollers System als die Agenda 2010 kämpfen. Info-Grafik: and.

Hermann Wipperfürth spricht in seiner Rede im Video weiter: „Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Hört bitte genau zu. Hiermit möchte ich mich bei Ihnen für die Agenda 2010 entschuldigen. Für das große Leid, der betroffenen Menschen.“ Der erfahrene Mann ist nicht nur Sozialdemokrat mit Leib und Seele und Menschenfreund und weiß daher, dass eine Bitte um Entschuldigung alleine nicht mehr ausreichend ist.

Daher ergänzt Hermann Wipperfürth seine Rede: „Ich bin bis jetzt nur ein einfaches Mitglied in der SPD, aber ich verspreche ihnen, dass ich in der SPD mit meiner ganzen Kraft dafür kämpfen werde, dass die Agenda 2010 durch ein würdevolleres System abgelöst wird.“

Hermann Wipperfürth klingt mit seinen Worten glaubwürdig und überzeugend. Ein Mann, der erfahren ist, dem man vertrauen kann und der es ernst meint. Als couragierter und engagierter Sozialdemokrat hat Hermann Wipperfürth nicht nur Visionen für eine sozialdemokratische und würdevolle Gestaltung von Politik für Menschen in Deutschland, sondern arbeitet auch an Plänen und Konzepten, die möglichst vielen Menschen in Deutschland und in Europa helfen können und sollen, etwa auch die Einführung eines Grundeinkommens in Deutschland.

Mitte Oktober 2018 gründete Hermann Wipperfürth die Gruppe Aufstand der SPD Basis, die bei Facebook mit der Adresse https://www.facebook.com/groups/aufstandderspdbasis für alle Menschen, die Mitglied in der SPD sind und auch für Menschen, welche noch parteilos sind und die sich dennoch für ein sozialdemokratisch, solidarisch, geprägtes Deutschland und Europa engagieren wollen, erreichbar ist. Mitglied in der Gruppe Aufstand der SPD Basis können alle Menschen, denen soziales Engagement und eine gerechte Politik für Deutschland wichtig ist. Das SPD Mitglied konnte inzwischen 180 weitere SPD-Mitglieder und parteilose Menschen unterschiedlichster Herkunft finden, die sich eine bessere und sozialdemokratische Zukunft für Deutschland wünschen.

In der SPD Basis brodelt die Stimmung nach den verlorenen Wahlen in Bayern und in Hessen im Oktober 2018 und die Rufe nach einem Rücktritt des SPD Parteivorstandes werden lauter. Auch die SPD-Politikerin Simone Lange, Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg, welche im Frühjahr für das Amt als SPD Parteivorsitzende, neben Andrea Nahles kandidierte, forderte in der vergangenen Woche den Rücktritt der SPD Parteispitze. Die SPD Mitglieder sollten in einer Urwahl über den neuen Parteivorstand der SPD bestimmen. Die SPD könne ihre Glaubwürdigkeit nur mit einem Personalwechsel zurückgewinnen, erklärte die SPD-Politikerin Simone Lange der Zeitung Die Zeit.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Marco Bülow schreibt in einem Beitrag: „Sozialdemokrat*innen wollen Rücktritt der gesamten SPD-Führungsspitze und einen Sonderparteitag.“ von weiter reichenden Forderungen. Gefordert werde unter anderem die schnellstmögliche Einberufung eines Sonder-Parteitags der SPD auf dem über das Ende der GroKo und die inhaltliche, personelle, strukturelle Neuausrichtung der SPD debattiert werden solle.

Jusos-Chef Kevin Kühnert forderte einen „Vorziehen des Parteitages“ der SPD. Die Große Koalition habe nicht noch ein weiteres Jahr Zeit, berichtet die Mittelbayerische Zeitung. Andreas Klamm

Video, Aufstand der SPD Basis mit Hermann Wipperfürth:

(Bitte auf Foto klicken oder direkter Link: https://streamable.com/g220m

Links und weiterführende Informationen zum Thema SPD, Aufstand der SPD Basis, Erneuerung, personelle Veränderungen:

Video-Link: Info-Video-Clip, Aufstand der SPD Basis mit Hermann Wipperfürth: https://streamable.com/g220m und www.facebook.com/andreas.klamm/videos/10212855021916780

Gruppe Aufstand der SPD Basis von Hermann Wipperfürth bei Facebook:

https://www.facebook.com/groups/aufstandderspdbasis

Vollständige Rede und Bitte um Entschuldigung für die Agenda 2010 von Hermann Wipperfürth, Gründer der Gruppe Aufstand der SPD Basis (bei Facebook), https://www.facebook.com/hermann.wipperfurth/videos/1754330621339579

Beitrag von Marco Bülow, SPD-Bundestagsabgeordneter, „Sozialdemokrat*innen wollen Rücktritt der gesamten SPD-Führungsspitze und Sonderparteitag.“  https://www.marco-buelow.de/sozialdemokratinnen-wollen-ruecktritt-der-gesamten-spd-fuehrungsspitze-und-sonderparteitag/?fbclid=IwAR0tcJnhQZ8s_8f5a8udk1-MuOBvt6R3YwuhXUS052__Y6sErXQ5V_1WwZE

Simone Lange fordert Rücktritt der SPD Parteispitze, Zeit.de, https://www.zeit.de/video/2018-10/5855393491001/spd-simone-lange-fordert-ruecktritt-der-parteispitze

Juso-Chef Kevin Kühnert plädiert für ein Vorziehen des SPD-Parteitags, Mittelbayerische.de, https://www.mittelbayerische.de/politik-nachrichten/spd-chefin-nahles-moechte-weitermachen-21771-art1713408.html

Artikel in der PDF Druck-Version: Aufstand der SPD Basis – British Newsflash Magazine

https://britishnewsflashmagazine.files.wordpress.com/2018/11/aufstand-der-spd-basis-e28093-british-newsflash-magazine.pdf

Beitrags-Übernahme von British Newsflash Magazine, internationales Reise- und Nachrichten-Magazin seit 1986 (www.britishnewsflashmagazine.org)

Frank Luttmann – Autonomer Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand

Frank Luttman – Autonomer Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand

Am Hollerberg 20 A D 17166 Teterow – Mecklenburg-Vorpommern

An

Alle Medien, Presse, Film, Funk und Fernsehen, Tageszeitungen und Agenturen

Alle Genossinnen und Genossen

Alle Menschen, die interessiert sind am Engagement für soziale Gerechtigkeit, soziale Sicherheit und Demokratie

Alle SPD Ortsvereine

Alle SPD Kreisverbände und Unterbezirke

Alle Arbeitskreise, Arbeitsgemeinschaften, Gruppen und Initiativen in der SPD

 

PRESSEMITTEILUNG

No. 201811101 vom 14. November 2018

ThemaFreie und eigenständige Bewerbung von Frank Luttmann, SPD, aus Teterow (Mecklenburg-Vorpommern) für ein Amt im SPD Bundesvorstand

Teterow, 14. November 2018

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Sehr geehrte Genossinnen und Genossen!

 

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass sich Frank Luttmann, Polizei-Beamter im Ruhestand, Mitglied und früherer Ortsvorsitzender der SPD aus Teterow (Mecklenburg-Vorpommern) am 6. November 2018 als autonomer und autarker Bewerber, freier, offener und eigenständiger Bewerber ohne die offizielle Unterstützung eines SPD Ortsvereines für ein Amt im SPD Bundesvorstand in Berlin beworben hat.

 

Der Eingang der Bewerbung von Frank Luttmann wurde zwischenzeitlich von der SPD-Zentrale in Berlin bestätigt.

 

Frank Luttmann ist im wahrsten Sinne der Worte # sozial # politisch # motiviert und will mit seiner Kandidatur soziale Gerechtigkeit und lebendige Sozialdemokratie in Deutschland sichern, gestalten, möglich machen und die Menschen für seine Partei, die SPD begeistern und zurückgewinnen.

 

Der engagierte und couragierte Sozialdemokrat ist eines von mehreren Gründungs-Mitgliedern der Gruppe „Aufstand der SPD Basis“ von Hermann Wipperfürth bei www.facebook.com/groups/aufstandderspdbasis.

 

Wir laden Sie hiermit herzlich zur Berichterstattung ein.

 

Presse-Fotos: Presse-Fotos sind auf Anfrage erhältlich bei Mail: f.luttmann@hotmail.com und Mail: andreas@ibstelevision.org (Andreas Klamm, Journalist, Tel. 0621 5867 8054, Ludwigshafen am Rhein).

Direkt-Kontakt für Medien und Presse:

Frank Luttmann

Am Hollerberg 20 a

D 17166 Teterow

Mail: f.luttmann@hotmail.com

Tel. 0152 31759728

Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Frank Luttmann

Autonomer Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand /

Gründungs-Mitglied bei Aufstand der SPD Basis

Facebook: www.facebook.com/groups/aufstandderspdbasis

 

Frank Luttmann (SPD) – bewirbt sich autonom für Amt im SPD Bundesvorstand

 

Frank Luttmann, SPD, autarker und autonomer Bewerber für den SPD Bundesvorstand – Foto: flp

 

Berlin / Teterow. 14. November 2018(and). Frank Luttmann (SPD), aus Teterow (Mecklenburg-Vorpommern), Mitbegründer der Gruppe Aufstand der SPD Basis von Hermann Wipperfürth (Köln) hat sich am 6. November 2018 für ein Amt im SPD Bundesvorstand beworben. Der 53jährige Bewerber ist ein Polizei-Beamter im Ruhestand und # sozial # politisch # motiviert.

Mit seiner Kandidatur will er ein Zeichen für eine möglichst breit aufgestellte und sozial gerechte Politik in der Zukunft für viele Menschen in Deutschland und für eine lebendige Sozialdemokratie setzen.

Frank Luttmann ist ein autonomer, autarker und eigenständiger Bewerber, der seine Bewerbung ohne die Unterstützung eines SPD Ortsvereines für ein Amt im SPD Bundesvorstand in der SPD-Zentrale in Berlin eingereicht hat.

Der Sozialdemokrat mit Leib und Seele ist überzeugter Sozial-Aktivist aus Leidenschaft und war bereits in mehreren politischen Funktionen, unter anderem als Ortsvereins-Vorsitzender eines SPD Ortsvereines und für ein Büro eines Mitglieds des Deutschen Bundestags tätig.

Der SPD-Politiker fordert unter anderem, die Urwahl des Parteivorstandes und der / des Vorsitzenden, den Ausstieg aus der GroKo, die Trennung von Amt und Mandat und Basisdemokratie sofort für eine wirkungsvolle Erneuerung der SPD „bevor es zu spät ist“.

In mehreren Reden und Erklärungen in Video-Präsentationen bei Facebook live erklärt Frank Luttmann interessierten Menschen ausführlich seine Pläne und Konzepte für die SPD und für eine gerechte und sozialdemokratische Zukunft in Deutschland.

 

In den kommenden Wochen plant der sozialdemokratische, autarke Bewerber und autonome Sozial-Aktivist auf einer neuen Web-Site Frank Luttmann seine politischen Ziele und Konzepte interessierten Menschen vorzustellen. Der Eingang der Bewerbung für ein Amt im SPD Bundesvorstand wurde von der SPD-Zentrale in Berlin zwischenzeitlich schriftlich bestätigt.

 

Frank Luttmann, Kontakt und Profil-Seite bei Facebook:

https://www.facebook.com/frank.luttmann.14

 

Reden und Video-Beiträge von Frank Luttmann

  1. Frank Luttmann, Facebook live, https://www.facebook.com/frank.luttmann.14/videos/2309483645949283 , 7.15 min
  2. Frank Luttmann, Facebook live, https://www.facebook.com/frank.luttmann.14/videos/2308341972730117 , 16.00 min
  3. Frank Luttmann, Facebook live, https://www.facebook.com/frank.luttmann.14/videos/2312519302312384 , 22.38 min

 

Weitere Informationen  und ein biografisches Kurz-Portrait zu Frank Luttmann, autonomer Bewerber für ein Amt im SPD Bundesvorstand und  Gründungs-Mitglied von Aufstand für die SPD Basis folgen in den kommen Tagen so bald wie möglich.

Stand: 14. November 2018

Teterow, 14. November 2018.

 

Kontakt für Presse und Medien

Andreas Klamm, Journalist,

Andreas Klamm Medien

Schillerstr. 31

D 67141 Neuhofen, Verbandsgemeinde Rheinauen

Rheinland-Pfalz, Deutschland

 

Tel. 0621 5867 8054

Fax 06236 48 90 449

Mail: andreas@ibstelevision.org

 

Impressum

V.i.S.d.P. Verantwortlich im Sinne des Presserechts

Verlag und Redaktion: Andreas Klamm, Journalist, Andreas Klamm Medien, Schillerstr. 31,D 67141 Neuhofen, Verbandsgemeinde Rheinauen, Rheinland-Pfalz, Deutschland, Tel. 0621 5867 8054, Fax 06236 48 90 449

Umsatz-Steuer-Ident-No. DE 258678726

Facebook-Gruppe:  www.facebook.com/groups/aufstandderspdbasis /

Web-Site:  www.basisaufstand.de

E-Mail: andreas@ibstelevision.org,   ©  2018