Sanktionen: Liebe Sklavinnen, liebe Sklaven…

Die Sklavinnen und Sklaven in Deutschland wissen wer die Herren und Herrinnen sind. Seit dem Jahr 2005 leben die deutschen Sklavinnen und Sklaven, früher auch als Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bezeichnet, Tag und Nacht, 24 Stunden, Tag für Tag, 365 Tage im Jahr in stetiger Todes-Angst und in Vernichtungs-Angst. Ständige Bedrohung macht Menschen schwer seelisch, psychisch und körperlich krank. Die deutschen Sklavinnen und Sklaven haben verstanden mit den Sanktionen / Strafmaßnahmen: Menschenwürde, Grundrechte und Menschenrechte gibt es nicht mehr! Denn wer einfach getötet und auf die Straße in die Obdachlosigkeit geworfen werden kann hat keine Würde von Menschen, hat keine Grundrechte und keine Menschenrechte. Eine solche Sklavin und Sklave ist kein Subjekt sondern nur noch ein Objekt, das jederzeit in eine Mülltonne oder in die nächste Verwertungsanstalt geworfen werden kann. Es ist Krieg in Deutschland. Sozialer Frieden gibt es nicht mehr. Es ist Krieg in Deutschland. Krieg der Mächtigen gegen arme Kinder, Frauen, Männer, Mütter und Väter. Terror, Verachtung des menschlichen Lebens und der menschlichen Würde in perfekter Form. Die Sklavinnen und Sklaven in Deutschland haben es verstanden. Die Herrinnen und Herren haben Freude am Quälen und am Töten und an der Erniedrigung und Verachtung Ihrer Opfer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.